x
Zu den Inhalten springen
Herzlich willkommen bei Brot für die Welt in Schleswig-Holstein
|| Schleswig-Holstein > Entwicklungspolitische Bildungsarbeit
Der Blick über den Tellerrand

Globaler Wissensvorsprung durch entwicklungspolitische Bildungsarbeit

Weltverteilungsspiel - eine Methode unserer Bildungsarbeit

Das Weltverteilungsspiel - eine Methode unserer Bildungsarbeit

Unser Referententeam von Brot für die Welt Schleswig-Holstein ist mit seiner aktiven Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit für Sie im Land unterwegs!

Wir kommen direkt zu Ihnen in die Kirchengemeinde, in die Schule oder in andere (Bildungs-)Einrichtungen und bieten Ihnen spannende Vorträge und Workshops für Jugendliche und Erwachsene an.

Unsere Vortragsthemen für Erwachsene (60-90 Minuten) sensibilisieren für globale Zusammenhänge und regen zum Nachdenken an.

Fluchtursachen
(Weltweit fliehen so viele Menschen auf der Welt wie seit dem zweiten Weltkrieg nicht mehr. Welche Gründe führen zu Flucht und Vertreibung und wie können wir diesen entgegenwirken?)

Klimawandel und Gerechtigkeit
(Der Klimawandel ist mittlerweile unumstritten. Insbesondere Ländern, die wenig dazu beigetragen haben, leiden stark unter den Folgen. Was bedeutet Klimagerechtigkeit und was kann jeder einzelne von uns dazu beitragen?)

Äthiopien – Bericht einer Projektreise
(2015 besuchte Torsten Nolte ein Projekt von Brot für die Welt in Äthiopien. Ein spannender Bericht über das Land im Nordosten Afrikas und die Arbeit von Brot für die Welt vor Ort)

Landwirtschaft/ Ernährung
(Warum Saatgut ein wertvolles Kulturgut ist, Vielfalt auch die Erhaltung seltener Kulturpflanzen zulassen muss und satt zu sein nicht ausreicht.)

Landraub
(Die Ressourcen auf der Erde werden immer knapper, unter anderem auch der verfügbare Ackerboden. Es kommt zum sogenannten Landraub. Wie geschieht dies und was sind die Folgen?)

Lebensmittelverschwendung
(Täglich werden mehrere tausend Tonnen Lebensmittel in Deutschland und Europa weggeschmissen während Menschen in anderen Regionen der Welt verhungern. Wie kommt es dazu und was kann jeder einzelne verändern?)

Fair Trade

(Fairer Handel und Konsumgewohnheiten. Wie können wir durch unseren täglichen Konsum zur globalen Gerechtigkeit beitragen und warum sollten wir das tun?)

unsere Referentin Imke Frerichs während eines Worshops

Unsere interaktiven Workshops für Jugendliche (2-5 Stunden) sind spannend und laden zum Mitmachen ein! Wir bringen alle Materialien mit und gestalten die Einheit.

 

Foto: Unsere Referentin Imke Frerichs in Aktion während eines Workshops mit Jugendlichen.

Die Workshops sind jugendgerecht aufbereitet und laden zum Mitmachen ein:

Ich habe Hunger. Aber werden alle satt?
(Leicht zu verstehen ist es nicht, weltweit gibt es genug Nahrung damit alle Menschen satt werden können und trotzdem gibt es Menschen, die hungern müssen. Wie kommt es dazu und was hat unser Einkauf damit zu tun?)

Auf der Flucht. Warum?
(Viele verschiedene Gründe führen dazu, dass Menschen fliehen. Gemeinsam lernen wir mehr über die Gründe von Flucht und was wir selber tun können, um Fluchtursachen zu verhindern und was wir für Flüchtlinge in Deutschland tun können).

Mein Handy? Das hat doch nichts mit Krieg zu tun.

(Tagtäglich benutzen wir unser Handy,- dabei vergessen wir oftmals wie und wo es hergestellt wurde, welche Materialien zur Herstellung benötigt wurden und das dadurch Konflikte in einigen Weltregionen verschärft werden. Können wir etwas daran ändern?)

Wie viele Erden brauchen wir?
(Alle sprechen über den Klimawandel aber was steckt eigentlich dahinter: Was ist das Klima, wer ist von den Folgen des Klimawandels betroffen und was hat das alles mit uns zu tun?)

Plastik: Einfach praktisch?!
Plastik ist praktisch, das ist klar. Egal was und wie wir es machen, meistens ist Plastik mit dabei, sei es die Brotdose, der Stift zum Schreiben oder auch unsere Kleidung. Wir sind umgeben von Plastik und wissen dies oftmals gar nicht, denn Plastik macht sich oftmals fast unsichtbar. Aber Plastik ist insbesondere für die Umwelt und auch den Menschen gefährlich. Auf welchen Wegen reist Plastik um die Welt, wer produziert eigentlich besonders viel Plastikmüll und was können wir tun, um Plastik zu vermeiden? Gemeinsam erkunden wir das Thema! Und weil wir auch ein wenig forschen werden: Bringt bitte ein Duschgel oder Haarshampoo mit, das ihr benutzt!

Mein T-Shirt ist ungerecht?! Was ich daran ändern kann!
Was für eine Geschichte erzählt eigentlich unsere Kleidung? Wer hat sie hergestellt und woher kommt sie? Beim Griff in den Kleiderschrank am frühen Morgen gerät dies oft in Vergessenheit. Aber spätestens seit dem Einsturz einer Kleiderfabrik in Bangladesch vor drei Jahren, bei der über 1000 Menschen gestorben sind, sowie der Notwendigkeit eines reduzierten und ökologischen Einkaufens in Anbetracht des Klimawandels, ist die Frage der Herkunft unserer Kleidung aktueller denn je. Und das Gute ist, jede und jeder kann etwas tun!

Schokolade: Wir bleiben fair!
Jetzt wird es süß: Wir machen unsere eigene Schokolade und erfahren dabei, wie und wo Schokolade hergestellt wird. Vom Wachsen der Kakaofrucht und deren Verarbeitung bis zum Supermarktregal bei uns zu Hause.
Denn jede Schokolade erzählt eine Geschichte: Auch unsere!
Bei diesem Workshop kann jeder seine ganz eigene Schokolade herstellen, natürlich fair!

 

 

Seit mehr als 50 Jahren leistet Brot für die Welt in den Ländern des Südens Hilfe zur Selbsthilfe.

Spenden

Brot für die Welt

 

Bank für Kirche und Diakonie
IBAN: DE10100610060500500500
BIC: GENODED1KDB

 

Zweck: Brot für die Welt

 

Sie haben Fragen zu SEPA?

dzi-spendensiegel
  • © 2017 Brot für die Welt.